Unternehmer logo 1  Der durch Unfall oder Krankheit unter „Betreuung des Gerichts“ stehende Unternehmer, für den ein gerichtlicher Betreuer bestellt wurde, ist oft handlungsunfähig.Entscheidungen für das Unternehmen kann er       nicht mehr treffen. Ein vom Gericht bestellter Betreuer benötigt für alle wesentlichen Entscheidungen die Genehmigung des Betreuungsgerichtes, ein häufig langwieriges Verfahren.
Dies zu vermeiden ist daher Aufgabe jedes vorsorgenden Unternehmers. Mittels einer geeigneten Vorsorgevollmacht kann die Einsetzung eines Betreuers vermieden werden. Der Bevollmächtigte kann alle  notwendigen Entscheidungen treffen.

Probleme im Unternehmen entstehen auch, wenn der Unternehmer keine Mindestvorsorge in einem Notfall Unternehmertestament trifft. Werden Minderjährige Erben des Unternehmers, oder entsteht eine  ungewollte Erbengemeinschaft, ist der Streit vorprogrammiert.
Werden pflichtteilsberechtigte Kinder enterbt, drohen sofort fällige Forderungen auf Zahlung des Pflichtteils, der sich aus dem Verkehrswert des Nachlasses errechnet.

Welche Vorsorgemaßnahmen erforderlich sind und wie das geschieht klärt der Vortrag.

I. Einleitung in das Problem der Unternehmenssicherung und Nachfolge
1. Die gesetzliche Betreuungslösung bei plötzlicher Entscheidungsunfähigkeit des Unternehmers
2. Die gerichtlichen Zustimmungserfordernisse bei gesetzlicher Betreuung
3. Vorsorgevollmacht zur Vermeidung einer Betreuung
4. Inhalt und Abfassung
Pause
II. Erbfolge für Unternehmen
1. Die gesetzliche Erbfolge und ihre Probleme für Unternehmer
2. Regelungen im Ehevertrag
3. Das „Vorsorgetestament“ zum Schutz des Unternehmens
4. Vorsorgeregelungen im „Notfallkoffer“ des Unternehmers

III. Diskussion und Fragen

Referent ist der bekannte Bad Nauheimer Rechtsanwalt Klaus Ruppert, der auch Präsident der Deutschen Gesellschaft für Seniorenrecht und – medizin“ (DGfSM) ist.
Er ist Referent der DGfSM und auch des BVMW.

Vortrag 2 mal 75 Minuten, dazwischen Pause von 20 Min.
Kosten auf Anfrage bei:
Alexa Kalbhenn (Seminarleitung)
Anwaltshaus Bad Nauheim – kalbhenn@anwaltshaus-bad-nauheim.de Tel.: 06032/9345-17