Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwältin und Fachanwältin für Miet- und WEG-Recht Bettina Bauch

Rauchen Sie auf dem Balkon?

Beantworten Sie dies mit „Ja“ und wohnen in einem Mehrfamilienhaus, könnten sich gestört fühlende Mitmieter (oder Miteigentümer) im Wege einer Unterlassungsklage gegen Sie wenden. Denn: Rauch ist eine Immission, und stellt diese eine „wesentliche Beeinträchtigung“ dar, so haben die Nachbarn einen Anspruch darauf – zumindest – in gewissen, abzustimmenden Zeiträumen vor dem Qualm geschützt zu sein. Dies entschied heute der Bundesgerichtshof.

Einschränkend gilt aber, dass der konkret entwickelte Rauch dann entweder eine erhebliche Geruchsbelästigung darstellt oder den fundierten Verdacht einer Gesundheitsbeeinträchtigung begründet (was der Beeinträchtigte beweisen muss).

Die Pressemitteilung zu diesem Urteil finden Sie hier.