IMG_4168_1 Gestern referierte Rechtsanwalt Klaus Ruppert, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Seniorenrecht und -medizin  im Hotel Rosenau, Bad Nauheim zur Testamentsgestaltung. Er stellte dabei zunächst die gesetzlichen Regelungen der Erbfolge dar und erläuterte anschließend Konfliktfälle, für die das Gesetz keine Lösung bietet und die ein Testament unbedingt erfordern. Thema war darüber hinaus die Erbschaftssteuer. RA Ruppert erklärte dabei anschaulich, welche Steuern fällig werden, wenn es nach dem Tod zur gesetzlichen Erbfolge kommt und welche Möglichkeiten bestehen unnötige Steuerzahlungen durch die Nachlassgestaltung zu vermeiden.