IT am Arbeitsplatz

Missbrauchsgefahren und Lösungsmöglichkeiten

 

Veranstaltung für Unternehmer

Zeit: Montag, 23. Oktober 2017 ab 19:00 – 21:00 Uhr

Ort: Hotel Conparc, Bad Nauheim

 

 

Wir laden Sie herzlich ein zum Vortrag mit Rechtsanwalt Sigmar Puchert und Rechtsanwältin Bettina Bauch, Fachanwältin für Arbeitsrecht.

Haben auch Sie Ihre Arbeitsplätze mehr oder weniger mühevoll an die aktuellen digitalen Standards angepasst? Neue Betriebssoftware, schnelle Rechner, Firewall, eigener Server…und dann wird eine als Bewerbung getarnte E-Mail unbedacht geöffnet und verschlüsselt sämtliche Daten des Unternehmens. Oder einem Mitarbeiter wird das private Tablet mit dem Zugriff auf Unternehmensdaten gestohlen. Wie kann man sich für diese Fälle absichern?

Im so genannten Intranet vernetzte IT-Arbeitsplätze sind heute Standard in der modernen Arbeitswelt. Die meisten Mitarbeiter verfügen über einen eigenen IT-Arbeitsplatz, einige haben Notebooks, Tablets oder Smartphones, mit denen sie von jedem Ort der Welt Zugriff auf unternehmensinterne Daten und Kommunikationsdienste haben. Dabei sind die Arbeitgeber nicht nur Angriffen von außen ausgesetzt, sondern müssen sich auch gegen die missbräuchliche Nutzung der betriebsinternen IT-Infrastruktur verteidigen und sicherstellen, dass Arbeitnehmer diese zum Wohle des Unternehmens einsetzen.

Der Vortrag zeigt auf, welche technischen Möglichkeiten es heute gibt, Missbräuche durch Arbeitnehmer zu verhindern und welche arbeits- und datenschutzrechtlichen Regeln dabei zu beachten sind.

Teil 1: Technische Lösungen im Unternehmen

  • bei der Ausarbeitung einer Verpflichtungserklärung des Arbeitnehmers hinsichtlich Datenschutz und Compliance
  • bei der Erstellung von Regelungen für die Nutzung dienstlicher Endgeräte (Rechner, Laptop, Tablet, Mobilfunk) incl. Regelungen für den Internet-Zugang,
  • bei der Implementierung von Überwachungssoftware, Verschlüsselungstechniken, Smartcards usw.

Teil 2: Informationen und arbeitsrechtliches Hintergrundwissen

  • Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers am Firmen-PC, z. B. in Bezug auf die Nutzung dienstlicher Mail-Accounts, Internet, Software usw.
  • Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Überwachung am Arbeitsplatz, was ist erlaubt?
  • Grenzen der Mitarbeiterüberwachung –  aktuelles „Keylogger“- Urteil vom 27.7.2017 und weitere Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts

Im Rahmen des Vortrags besteht die Möglichkeit eigene Fragen an die Referenten zu stellen.

Der Eintritt ist frei. Zur besseren Planung bitten wir um kurze Anmeldung bis zum 08.10.2017 per E-Mail an kalbhenn@anwaltshaus-bad-nauheim.de an.