Es bestehen derzeit begründete Anhaltspunkte dafür, dass zumindest diejenigen, die ihren Urlaub mit Thomas Cook im sogenannten insolvenznahen Zeitraum über ein Reisebüro oder ein Online-Portal gebucht und bereits vollständig bezahlt haben, möglicherweise Ansprüche gegen das vermittelnde Reisebüro bzw. das Online-Portal zustehen könnten.

Einigen Presseberichten zufolge waren die enormen wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Thomas-Cook-Gruppe, die nun zur Insolvenz geführt haben, seit einigen Monaten in der Branche positiv bekannt. Dies könnte ein Weg sein, den gezahlten Reisepreis vollständig zurückzuerhalten. Geschädigte sollten sich daher beraten lassen.


Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Rechtsanwältin Dagmar Steidl gerne zur Verfügung.