IT am Arbeitsplatz – Missbrauchsgefahren und Lösungsmöglichkeiten

Herzliche Einladung

zum Vortrag mit Rechtsanwalt Sigmar Puchert und Rechtsanwältin Bettina Bauch, Fachanwältin für Arbeitsrecht

am Montag 23. Oktober 2017, 19:00 – 21:00 Uhr im Hotel Conparc, Bad Nauheim

Haben auch Sie Ihre Arbeitsplätze mehr oder weniger mühevoll an die aktuellen digitalen Standards angepasst? Neue Betriebssoftware, schnelle Rechner, Firewall, eigener Server…und dann wird eine als Bewerbung getarnte E-Mail unbedacht geöffnet und verschlüsselt sämtliche Daten des Unternehmens. Oder einem Mitarbeiter wird das private Tablet mit dem Zugriff auf Unternehmensdaten gestohlen. Wie kann man sich für diese Fälle absichern?

Im so genannten Intranet vernetzte IT-Arbeitsplätze sind heute Standard in der modernen Arbeitswelt. Die meisten Mitarbeiter verfügen über einen eigenen IT-Arbeitsplatz, einige haben Notebooks, Tablets oder Smartphones, mit denen sie von jedem Ort der Welt Zugriff auf unternehmensinterne Daten und Kommunikationsdienste haben. Dabei sind die Arbeitgeber nicht nur Angriffen von außen ausgesetzt, sondern müssen sich auch gegen die missbräuchliche Nutzung der betriebsinternen IT-Infrastruktur verteidigen und sicherstellen, dass Arbeitnehmer diese zum Wohle des Unternehmens einsetzen.

Der Vortrag zeigt auf, welche technischen Möglichkeiten es heute gibt, Missbräuche durch Arbeitnehmer zu verhindern und welche arbeits- und datenschutzrechtlichen Regeln dabei zu beachten sind.

Teil 1: Technische Lösungen im Unternehmen

  • bei der Ausarbeitung einer Verpflichtungserklärung des Arbeitnehmers hinsichtlich Datenschutz und Compliance
  • bei der Erstellung von Regelungen für die Nutzung dienstlicher Endgeräte (Rechner, Laptop, Tablet, Mobilfunk) incl. Regelungen für den Internet-Zugang,
  • bei der Implementierung von Überwachungssoftware, Verschlüsselungstechniken, Smartcards usw.

Teil 2: Informationen und arbeitsrechtliches Hintergrundwissen

  • Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers am Firmen-PC, z. B. in Bezug auf die Nutzung dienstlicher Mail-Accounts, Internet, Software usw.
  • Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Überwachung am Arbeitsplatz, was ist erlaubt?
  • Grenzen der Mitarbeiterüberwachung –  aktuelles „Keylogger“- Urteil vom 27.7.2017 und weitere Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts

Im Rahmen des Vortrags besteht die Möglichkeit eigene Fragen an die Referenten zu stellen.

Der Eintritt ist frei. Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum 08.10.2017 per E-Mail an kalbhenn@anwaltshaus-bad-nauheim.de an.


Vorsorge für Unternehmer

Herzliche Einladung

zum Vortrag mit Rechtsanwalt Klaus Ruppert, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Seniorenrecht und -medizin e.V.

am Montag 25. September 2017, 19:00 – 21:00 Uhr in Bad Nauheim, Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben

Kommt Ihnen das bekannt vor: Sie arbeiten selbst und ständig, sind Ansprechpartner für alle Angelegenheiten in Ihrem Betrieb und gefühlt unersetzlich? So oder so ähnlich geht es den meisten Unternehmern in kleinen und mittelständischen Betrieben.

  • Was passiert aber, wenn ich plötzlich aufgrund eines Unfalls oder einer Krankheit nicht mehr mitarbeiten kann?
  • Wer trifft dann die Entscheidungen und wer weiß überhaupt Bescheid, was zu tun ist?
  • Und wie sichere ich den Fortbestand meines Unternehmens und den Erhalt meines Vermögens für meine Familie?

In seinem Vortrag wird der Referent Antworten auf diese Fragen geben und Ihnen alle notwendigen Vorsorgeinstrumente für Ihr Unternehmen aufzeigen:

Teil 1: Vorsorge im Unternehmen

  1.          Die betriebliche Vorsorgevollmacht
  2.          Handlungsvollmacht(en)
  3.          Handlungsanweisungen

Teil 2: Testament für Unternehmer

  1.          Erbfolge im Unternehmen
  2.          Das Notfalltestament
  3.          Absicherung der eigenen Familie

Im Rahmen des Vortrags besteht die Möglichkeit eigene Fragen an den Referenten zu stellen.

Der Eintritt ist frei. Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum 10.09.2017 per E-Mail an kalbhenn@anwaltshaus-bad-nauheim.de an.


Kinder, Eltern, Großeltern: Unterhaltspflichten und Vorsorgeregelungen

Herzliche Einladung

zum Vortrag in Kooperation mit der Anwaltskanzlei am Park

mit Rechtsanwalt Klaus Ruppert, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Seniorenrecht und -medizin und Rechtsanwältin Sabine Harth-Umsonst, Fachanwältin für Familienrecht (Gastreferentin)

Zeit: Dienstag, 27. Juni 2017 ab 20:00 Uhr

Ort: Hotel Rosenau, Bad Nauheim

 

Muss ich meinem Kind auch noch das Zweitstudium finanzieren?

Wann muss ich für meine pflegebedürftigen Eltern Unterhalt leisten?

Wie kann ich mich absichern für den Fall, dass ich selbst aufgrund Unfall oder Krankheit keine eigenen Entscheidungen mehr treffen kann?

Der Familienverbund ist nicht nur emotional, sondern auch finanziell miteinander verknüpft: Eltern sorgen für Ihre Kinder, bis diese aus dem Haus sind (oder noch länger?!), Ehegatten schulden einander Unterhalt und manchmal müssen die Kinder später selbst für die eigenen Eltern zahlen, wenn diese pflegebedürftig werden. Wer wem und in welchen Fällen zum Unterhalt verpflichtet ist, wird Frau Rechtsanwältin Sabine Harth-Umsonst darstellen und erläutern.

Sodann stellt Herr Rechtsanwalt Klaus Ruppert die beiden wichtigsten Vorsorgeinstrumente für den eigenen Notfall vor: Die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung. Er erläutert die Vorteile und die unbedingt notwendigen Bestandteile dieser Regelungen.

Im Anschluss an den Vortrag können die Zuhörer mit den beiden Referenten eigene Fragen erörtern und gemeinsam diskutieren.

Der Eintritt ist frei.


Ältere Artikel »